Lügner, Lügenverbreiter und Lügengläubige

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Lügner, Lügenverbreiter und Lügengläubige

Beitrag von Dissident am Sa Dez 17, 2016 9:49 am

Auch dafür ist die DöDR eine Spielwiese der niedrigen Charaktere...

Ein Lügner setzt eine Lüge in die Welt.
Meistens mit dem Motiv von Vorteilen verschiedenster Art: Gewinnsucht, Machtausübung, Ideologieverbreitung u.a.
Als Lügenverbreiter fungieren Buchverlage und Medien aller Art, die dafür mit Werbe-Einnahmen bezahlt werden.
Lügengläubige schliessen sich der Lüge an und sind zu bequem oder ängstlich, um die Lüge zu hinterfragen.

Nebenbei wird Ehre und guter Ruf ehrlicher Leute auch noch mit Schmutz beworfen.
Lügenaufdecker werden verfolgt und bedroht.

http://www.kritische-presseschau.com/zitate

"Manchmal wollen Menschen die Wahrheit nicht hören, denn das würde ihre ganze Illusion zerstören."
Friedrich Nietzsche


Zuletzt von Dissident am Do Sep 28, 2017 4:01 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Lügner, Lügenverbreiter und Lügengläubige

Beitrag von Dissident am Do Aug 03, 2017 11:26 am

http://derstandard.at/2000061866684/Ueber-das-Schweigen-und-die-Mythen-rechter-Gewalt

.. FIPU .. Warum es sich bei rechten Angriffen nicht um Einzelfälle handelt, die Szene in ihren Botschaften u. Angriffen immer mutiger wird, u. wieso ein Vergleich mit antifaschistischem Aktionismus hinkt
- - -
In Bezug auf die Auseinandersetzung mit rechter Gewalt bleibt noch viel tun. Wollen wir weitere Todesopfer verhindern, gilt es eher heute als morgen damit anfangen.
Carina Klammer ist Soziologin in Wien mit dem Schwerpunkt Rechtsextremismus ---

Leserkommentare:
"Oh, diese armen Opfer!
Wenn die Linken gerade einen haben Stadtteil verwüstet haben, dann kommt garantiert eine, die nur gewaltfrei Mistkübel aufstellt oder sich aus Gründen der Demonstrationskultur friedlich vermummt, und klagt über rechte Gewalt. Wirklich, so arme Opfer. Wenn angeblich ein paar Rechte über den Bürgerkrieg schwafeln, dann ist das sicher viel schlimmer als dass man ihn selber bereits praktiziert - so vernagelt oder rotzfrech muss man einmal sein.
Und von den 10 %, die dem "antidemokratischen Spektrum" zuzurechnen sind, kommt wohl die Masse aus der linken Ecke: Dabei sind die Ehrlichen, die gleich offen sagen, dass sie Wahlen für Schwachsinn oder Betrug halten, nur die Spitze des roten Eisbergs."

"Das Problem ist viel eher ,dass sich eine große Mehrheit nicht mehr von einer kleinen linksradikalen Minderheit die keinerlei Rückhalt in der Bevölkerung hat, vorschreiben lassen möchte wie Antifaschismus auszusehen hat... "

""Es wird Zeit über rechte Gewalt zu reden. Und warum über diese meist geschwiegen wird. "
Und dann um die 1800 Wörter mit dem Segen der Redaktion. So am Kundtun meiner Meinung möchte ich auch mal gehindert werden."

"ich warte immer noch auf einen artikel dieser art was den linksextremismus betrifft. oder über die tagtägliche migranten gewalt, die wir auf österreichs straßen erleben."

".. Die Autorin wird ganz sicher wissen, dass beim G-20 Gipfel nicht nur Autos angezündet wurden sondern auch über 300 Polizisten verletzt wurden.
Wird sie wissen, unterschlägt es in der Aufzählung aber gleich einmal, weil es sich so besser macht .."

".. Wobei ich es wirklich nicht verstehe, wie blind manche (absichtlich) sein können. Für mich unvergesslich, der Mob vor der Stadthalle bei irgend einer FPÖ Veranstaltung. Bilder hat es davon in fast allen Zeitungen gegeben. Auch unvergesslich, der Tenor, der Flugblätter mit denen zu dieser Randale aufgerufen wurde.
Ich kann mich nicht erinnern, ähnliches von Rechts erlebt zu haben."

"Wenn die Identitären in ganz Österreich mal genauso viel Schaden angerichtet haben, wie die Linksextremisten es in wenigen Stunden in Bremen geschafft haben, dann können wir über Sinn oder Unsinn eines derartigen Artikels diskutieren ..."

"links sind die guten, rechts sind die ganz bösen. das weltbild welches der standard täglich propagiert ist sehr einfach gestrickt."

"Antifaschismus ist für viele nur ein Vorwand, seine Mord- und Raubgier sowie Zerstörungswut zu heiligen. Was hat das Abfackeln von meist Kleinwagen oder kleine Läden für einen Sinn gegen Faschismus zu kämpfen?"

".. Der Begriff Antifaschismus wird viel zu oft als Deckmantel für linksextremen Aktionismus benutzt .."

"Bei antifaschistischen Kundgebungen gehören Zwillen, das Schmeißen von Steinen regelmäßig du natürlich Feuerwerk dazu. Gegen wen wird damit vorgegangen? Nicht gezielt gegen Menschen? Oder sind Polizisten keine Menschen?"

"Diese Antifa-Leute sind ungebildete, anarchistische Wilde, die sich als revolutionäre Elitetruppe begreifen, weil sie einmal "das Kapital" in der Auslage einer Buchhandlung gesehen haben und daraus die Berechtigung ableiten, auf jeden einzudreschen, der sich regelmäßig die Haare wäscht."

".. Die Antifa als Bespiel ist sicher der militante Arm des Linksextremismus, aber dargestellt werden sie als brave Antifaschisten.
Ich halte es für eine Mär, dass man gegen Rechts nicht unternimmt und unternehmen will. Die Verurteilungen nach dem Verbotsgesetz sind drakonisch und keiner hat Mitleid. Wird ein deutscher Demotourist bei Randale festgenommen, herrscht kollektives Heulen und Zähneklappern."

"Wissen Sie wie intelligente Menschen differenzieren: nicht nach den Worten, sondern den Taten der Gruppen und da kann die Antifa noch so hehre Ziele nennen, wenn sie dann Polizisten verletzt, Autos anzündet und Geschäfte verwüstet und plündert, dann sind und bleiben sie nur Gewalttäter."

".. Die AntiFa wiederum ist die Tarnorganisation, mit der Leute im sozialistischen Sinn indoktriniert werden. Unterstützt wird diese zutiefst verfassungsfeindliche Organisation von den Linken und den Fundi-Grünen über Steuergeld.. Das ist der wahre Skandal. Diejenigen, deren Autos abgefackelt, Häuser & Geschäfte geplündert wird, müssen ihr Geld auch noch dafür hergebe, dass diese Terrorbande ungestört weiter machen kann."

"Der deutschsprachige Raum hat ein fundamentales Problem mit Linksextremismus und exzessiver Gewalt von Links und die Medien tragen dazu bei."

"Das gute Böse ...
> regelmäßige Farbbeutelangriffe auf und Schmieraktionen bei Gebäuden
> Brandanschläge auf Gebäude
> Flaschen- und Steinangriffe auf Menschen mit Schwerverletzten als Ergebnis
> Angriffe auf Wohnungen unliebsamer Politiker
> Sabotage bei Autos unliebsamer Politiker (Lockern von Radmuttern)
> Gruppenangriffe auf einzelne Besucher unliebsamer Veranstaltungen am Heimweg
> Einschüchterung von Besitzern und/oder Angriffe auf ihre Hotels und Wirtshäuser, die unliebsame Versammlungen beherbergen
> Anschläge auf Redaktionen unliebsamer Zeitungen
> Mordanschläge (!) auf unliebsame Journalisten
> Verwandlung ganzer Straßenzüge in brennende Katastrophengebiete
> dazu passend Transparente mit "Unseren Hass könnt ihr haben"
> ..."

"Arme friedlich demokratische antifa durch sachbeschädigung und drohgebärden des rechten mobs diskriminiert...
Und dann hat die Bevölkerung nicht mal Verständnis für die Sachbeschädigung in guter Sache und kann nicht differentieren buhu ..."

".. wenn die Linke .. versucht, alles was rechts von ihr ist, ins rechtsextreme Eck zu stellen, dann wird dieses Eck verdammt groß.. "

"Mir sind dagegen Identitäre, die demonstrieren oder auch eine Theateraufführung stören viel lieber als die Antifa, die mit Steinen auf Demonstranten wirft, sodass einer lebensgefährlich verletzt wird."

"Das passt auch noch gut dazu: http://diepresse.com/home/panorama/…entitaeren
3 Identitäre halten eine Totenwache für die ermordete Frau vom Brunnenmarkt. Dann kommen 120!!! Linke bewaffnet mit Baseballschlägern, um die Totenwache zu stören.
Und dann wird der Selbe Vorfall im Standard unter "Rechtsextremismus" veröffentlicht.
Sagt eh alles aus.
Über die Medien.
Über die wahre Organisation und Schlagkraft.
Und wer hier Gewaltbereit ist: http://derstandard.at/2000036529518…dentitaere"

".. es ist nicht nur der eine Fall, ich erinnere an den steinwerfer gegen den Identitäten und an den akademikerball .."

avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Lügner, Lügenverbreiter und Lügengläubige

Beitrag von Dissident am Do Sep 28, 2017 9:48 am

http://salzburg.orf.at/news/stories/2868910/  55.000 Euro Sozialhilfe zu Unrecht bezogen?

In der Stadt Salzburg wird ein 46-Jähriger verdächtigt, rund 55.000 € Sozialhilfe zu Unrecht bezogen zu haben.
Der Mann war vom Sozialamt wiederholt aufgefordert worden, seine Vermögensverhältnisse offenzulegen.

Dabei verschwieg er allerdings, daß er in der Türkei eine Eigentumswohnung besitzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.
So wurde ihm seit 2007 Sozial- u. Wohnbeihilfe ausbezahlt. Gegenüber der Polizei zeigte sich der 46-Jährige mit österr. Pass nicht geständig.
Er habe den Inhalt der Schreiben der Behörde nicht verstanden, rechtfertigte er sich. Der Mann wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten