Verein Freunde der Polizei

Nach unten

Verein Freunde der Polizei

Beitrag von Dissident am Fr Dez 23, 2016 3:05 pm

http://diepresse.com/home/337374/ --- Prominenter Polizei-Hilfsverein gerät ins Zwielicht

Für den „Verein Freunde der Polizei“ haben Rotlichtkönige, Milliardäre u. Botschafter gespendet.

Im Fall Horngacher rückt immer mehr der „Verein der Freunde der Wiener Polizei“ in den Mittelpunkt des Interesses. Der „Falter“ berichtet in seiner aktuellen Ausgabe von Akten des Büros für Interne Angelegenheiten, die den Verdacht nahe legen: Im Schatten des Vereins hat sich eine Seilschaft aus Rotlichtkönigen, Milliardären, Bankmanagern u. Staatsanwälten gebildet, die sich privilegierten Einfluss bei der Wiener Polizei versprechen konnten, u. diesen in manchen Fällen auch bekamen – es existiert eine geheime Spenderliste des „Vereins der Freunde der Wiener Polizei“, die der „Falter“ veröffentlichte.

Nicht nur Gutscheine, auch Geländeautos u. Konsulentenverträge sollen höchsten Polizeibeamten zur Verfügung gestellt worden sein. Auf der geheimen Spenderliste sind auch die Handy-Nummern der prominenten Vereinsmitglieder vermerkt. Unter anderem finden sich auf der 214-Personen-Liste der Besitzer des Nobel-Erotik-Etablissements „Babylon“, Peter Bretterklieber, der Milliardär Martin Schlaff, der Waffen-Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly, der Bankier Julius Meinl u. der kasachische Botschafter Rakhat Aliyev, der wegen erpresserischer Entführung in seiner Heimat polizeilich verfolgt wird.

Spuren ins Polizeipräsidium
Auffallend viele Casino-Unternehmer stehen auf der Spenderliste. Einer, der Novomatic-Manager Wolfgang U., hatte Roland Horngacher Mercedes Coupés geliehen u. beim Vereinskassier Adolf Krchov in eigener Sache interveniert.
Die Spuren der BIA-Ermittler führen ins Polizeipräsidium, zum langjährigen persönlichen Kriminalbeamten des Polizeipräsidenten, Adi Krchov. Er zählt Schlaff, Elsner sowie die „Rote Fini“ Rudolfine Steindling zu seinen „guten Bekannten“ u. behauptet „gute Kontakte zu Managern der Verstaatlichten“ zu haben. Der C-Beamte Krchov ist pensioniert u. lebt als Kassier des Vereins in einem Penthouse über dem Café Landtmann. In Einvernahmen vor der BIA gibt Krchov zu, von Bawag-Vorständen Kuverts „als persönliches Geschenke“ erhalten zu haben. Wörtlich sagt Krchov: „Die Sekretärin von Generaldirektor Elsner hat mich angerufen u. mir mitgeteilt, dass die Gutscheine zum Abholen bereitliegen.“ Polizeigeneral Roland Horngacher sei nur einer der Empfänger gewesen. Als Gegenleistung habe Krchov, laut BIA, Strafregisterauskünfte „beschleunigt abgewickelt“. Krchov: „Das sind Anschüttungen der Neidgenossenschaft. Die Gutscheine waren persönliche Geschenke meines Jugendfreundes Helmut Elsner.“ Der Jaguar, mit dem er fährt, gehöre seiner Frau.

Auch stadtbekannte Manager sollen per Verein ihren guten Zugang in die Chefetagen der Polizei genutzt haben. So intervenierte ein hoher Manager, gegen dessen Sohn ermittelt wurde, weil er eine Prostituierte bedroht hatte. Wie Akten des BIA belegen, wurden auch Wiens „Spitzenstaatsanwälte“ ins Hotel Bristol zu einem Luxus-Essen vom Verein eingeladen.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Verein Freunde der Polizei

Beitrag von Dissident am Fr Jun 23, 2017 10:29 am

avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten