Seen in Österreich

Nach unten

Seen in Österreich

Beitrag von Dissident am Fr März 03, 2017 11:29 am

Unsere Heimat hat viele schöne Seen, welche als Ausflugsziel oder zum Baden, Segeln u.a. Freizeitgestaltung einladen.
Warum immer in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nah und aus aller Welt kommen Touristen von weit her zu uns, um diese Schönheit zu erleben.
Also machen wir selber Urlaub oder schöne Wochenenden in Österreich zu unseren schönen Seen und die Gegend drumherum!

https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgangsee Der Wolfgangsee, mit älterem Namen auch Abersee liegt zum größten Teil im Nordosten des Bundeslandes Salzburg, ein kleiner Teil gehört zu Oberösterreich, u. er ist mit 13 km² einer der größten u. bekanntesten Seen in der Region Salzkammergut. Am Wolfgangsee liegen die Salzburger Gemeinden Sankt Gilgen, Strobl sowie die oberösterr. Gemeinde Sankt Wolfgang im Salzkammergut.
- - -
Der Wolfgangsee liegt auf einer Seehöhe von 538 m u. ist an seiner tiefsten Stelle 114 m tief. Durch den Schwemmkegel des Zinkenbaches am Südufer wird er in 2 Seebecken geteilt. An dieser Stelle ist der See nur 200 m breit. Der Zinkenbach ist der Hauptzufluss des Wolfgangsees, der Abfluss erfolgt über die Ischler Ache (Ischl) am östlichen Ende. Der mittlere Abfluss (MQ) beträgt 5,4 m³/s, die (theoretische) Wassererneuerungszeit 3,9 Jahre.

--- 1998 schlossen sich die Gemeinden Strobl, St. Gilgen u. St. Wolfgang zu einer gemeinsamen touristischen Organisation zusammen, der „Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft“ (WTG) --- Auf dem Wolfgangsee herrscht seit langem Schiffs- u. Fährverkehr. Heute wird in den Sommermonaten sowie in der Vorweihnachtszeit Linienschifffahrt betrieben. Die Wolfgangsee-Schifffahrt war, wie die von St. Wolfgang ausgehende Schafbergbahn, bis 2005 Teil der ÖBB u. wurde danach ausgegliedert. Beide werden heute von der Salzkammergutbahn GmbH betrieben, deren Gesellschafter zu fast 100% das Infrastrukturunternehmen Salzburg AG ist. Neben dem Linienverkehr, der hauptsächlich zu Ausflugszwecken genutzt wird, werden auch versch. Sonderfahrten angeboten. Zudem existiert zwischen St. Wolfgang u. Abersee eine von der Schifffahrtsgesellschaft unabhängige Fähre für Fußgänger u. Radfahrer. Für Wanderer gibt es einen ausgeschilderten, rund 27 km langen Rundweg um den See.

Der Wolfgangsee wurde aufgrund seiner hohen Wasserqualität zu einem Referenzgewässer ernannt. Unter anderem ist hier der Perlfisch heimisch, der nur in sehr sauberen Gewässern vorkommt. Der See wird als oligotroph eingestuft, die Sichttiefe beträgt 10,3 m.

Der See gilt wegen seines meist ganzjährig sehr klaren Wassers auch als vorzügliches Tauchgebiet. Taucher finden bei der „Franzosenschanze“ eine bizarre Unterwasserlandschaft mit versunkenen Bäumen vor. Unmittelbar vor der „Fürbergbucht“ können anspruchsvolle Tauchgänge zu dem unter Wasser gelegenen Teil der Falkensteinwand gemacht werden, und vor der „Marineschule“ in St. Gilgen liegen Artefakte aus der Zeit des 2. Weltkriegs am Seegrund.

Die Falkensteinwand ist seit vielen Jahren ein beliebter Treffpunkt für (Hobby-)Klippenspringer. Mit einer Absprunghöhe von bis zu 28 m gehört die Falkensteinwand zu den weltweit höchsten Klippen, von denen gesprungen wird.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Neue Seen

Beitrag von Dissident am Fr Aug 18, 2017 3:13 pm

http://salzburg.orf.at/news/stories/2860909/  Neue Seen nach Unwettern

Seit den Unwettern in der Vorwoche hat die Gemeinde Kleinarl (Pongau) 2 neue Seen. Durch Muren in der Nähe des Jägersees wurden Straßen u. ein Bachbett verschüttet. Sie stauen türkisblaues Wasser auf. Die Seen dürften bleiben. Über ein paar grobe Steine muss man klettern u. aufpassen, daß man nicht stolpert - aber dann liegen sie da: die beiden neuen Seen von Kleinarl ..

Bürgermeister: „Müssten erhalten bleiben“
Die beiden Seen haben sich in die Landschaft eingegraben. Die Gemeinde verlegte den Wanderweg ein Stück. Die Seen werden wohl bestehen bleiben, glaubt Bürgermeister Aichhorn: „Die beiden sind mit versch. Wasserläufen bzw. Verbindungsflüssen verbunden worden. Die müssten eigentlich scheinbar erhalten bleiben.“

Besucher sind bei den Seen herzlich willkommen. Schon jetzt sind der Jägersee u. der weiter oben liegende Tappenkarsee gern besuchte Ausflugsziele im Kleinarltal. Jetzt kommen die beiden neuen Seen dazu - u. werden gleich touristisch angepriesen, so der Bürgermeister: „Im Unterschied zum ‚Tal der Almen‘, dem Großarltal, sind wir jetzt das ‚Tal der Seen‘.“

Immer mehr Seen im Land Salzburg
Auch landesweit nimmt die Zahl der Seen zu: 600 Seen gibt es dzt. in ganz Salzburg, 25 mehr als noch vor einigen Jahrzehnten: Hauptursache dafür ist die anhaltende Gletscherschmelze. Deswegen ist ein neuer See im Rauriser Tal (Pinzgau) am Fuße des Sonnblicks entstanden, ein anderer auf dem Hochkönig in Mühlbach (Pongau). Bis jetzt sind diese beiden noch namenlos.
Allerdings verschwinden die stehenden Gewässer allmählich im Laufe von Zigtausenden Jahren, sie verlanden. Gut erkennbar zum Beispiel am Wolfgangsee. Er ist an der engsten Stelle nicht einmal mehr 250 m breit. „Die Flüsse bringen hier Gestein in den See ein u. engen ihn immer mehr ein“, erklärt Buchautor Michael Veits. Allerdings ist der Wolfgangsee mit 114 Metern auch der tiefste See in Salzburg und wird daher erst als einer der letzten verschwinden.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten