Bundespräsident der DöDR

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Bundespräsident der DöDR - Seite 2 Empty Nächste blöde Meldung

Beitrag von Dissident am Mi Feb 22, 2017 5:22 pm

Nächste blöde Meldung des BP der Linken Evil or Very Mad dieses Landes:
https://www.unzensuriert.at/content/0023264-Ausgerechnet-der-Schweiz-Van-der-Bellen-macht-sich-ueber-Oesterreichs-Ski-Helden

„Sogar im Sport kann Österreich der Schweiz das Wasser nicht reichen.“ Diesen Satz sagte BP Van der Bellen in einer Pressekonferenz mit der Schweizer Bundespräsidentin Leuthard 3 Tage vor dem Abschluss der Ski-Weltmeisterschaft in Sankt Moritz, wo Österreich die Medaillenwertung vor den Eidgenossen gewann ---
Dass die mitgereisten österr. Journalisten von der unqualifizierten Aussage ihres Präsidenten natürlich ausnahmslos nichts berichteten, versteht sich von selbst ---

https://bachheimer.com/oesterreich
--- Vom selbtsdeklarierten Versöhner zum Verhöhner ist es oft nur ein kurzer Weg! Eines muß man dem Mann lassen - konsequent isser!
2 Auslandsreisen, 2 veritable Blamagen! In der Schweiz hat er sogar sein eigenes Land, welches er nach außenhin vertreten sollte, verhöhnt! Das ist peinlich und sehr blöd.
Ich plädiere dafür, dass wir den nur mehr als Innen-Präsidenten behalten und uns einen Außenpräsidenten wählen, der nohc ganz bei Sinnen ist und uns nicht verhöhnt! TB
Dissident
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Bundespräsident der DöDR - Seite 2 Empty Das habt´s gewählt, Ihr Trotteln!

Beitrag von Dissident am Di Mai 02, 2017 10:43 am

Lest wieder mal bei Rubrik "Menschen und Personalien" rein -- Van der Bellen:
http://doedr.forumieren.net/t11p125-menschen-und-personalien#1308

http://www.andreas-unterberger.at/2017/04/der-bundesprsident-ist-doch-kein-antisemit/  --- Leserkommentare:

"Da ich wusste, dass eine Aushilfsekretärin (wie auch die meisten anderen Damen mit denen ich beruflich zu tun habe) damals - bar jeder politischen Ahnung - den lieben Opa VdB gewählt hat, entspann folgender kurzer Dialog am Mittwoch:
Ich: na hast dir schon Kopftücher bereit gehalten? Sie: warum? Ich: na, weil unser BP dies bald allen Frauen in Österreich empfehlen möchte um Solidarität mit den muslimischen Kopftuchträgerinnen zu zeigen... Sie: so ein Blödsinn, das kann ja nicht wahr sein. Ich: ja, so einen Blödsinn wurde mehrheitlich von den Frauen gewählt... -"

"VdB ist im In- und Ausland zur LACHNUMMER geworden---wer kann diesen Mann noch ernst nehmen?!? - "

"VdB WaehlerInnen steht jederzeit frei, sich selbst als Satire zu betrachten. Und kein anderer Waehler wird widersprechen. - "

"Sie werden ihr Idol noch sehr oft verteidigen müssen. Ein paar lustige Jahre haben wir ja mit dem alten Mann ja noch vor uns. - "
"Ahnungslosigkeit und Manipulation verschaffen in der Demokratie Mehrheiten."

"Schon vergessen? Zur Erinnerung, wie der Syrer Tarafa BAGHAJATI Wahlwerbung für VdB in deutscher und arabischer Sprache macht:
"Muslim-Boss macht jetzt Videokampagne für Van der Bellen"
02.11.2016 --- "Der gebürtige Syrer Tarafa Baghajati gehört zu den wichtigsten Islam-Lobbyisten in Österreich. Er ist Obmann der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen (IMÖ), bleibt ein gefragter Talkshow-Gast."
https://www.wochenblick.at/muslim-boss-macht-jetzt-videokampagne-fuer-van-der-bellen/ - "

""Hätten nur Frauen gewählt, hätte Van der Bellen ein Ergebnis jenseits der 60 %"
https://kurier.at/politik/inland/bundespraesidentenwahl/analyse-der-bp-wahl-van-der-bellen-punktete-bei-frauen/234.202.467
Ob die wussten, dass sie das Kopftuch mitwählen, analog zum Davidstern als islamophilen Solidaritätsbeweis - "

"Das Problem sehe ich in der Tatsache daß angeblich gebildete Leute glaubten den wählen zu müssen. --"

Auch der BP befindet, dass unsere Gesetze nur für hier geborene Inländer zu gelten haben. Und dann aber mit voller Konsequenz.
Da, wo es unangenehm werden könnte: Doppelstaatsbürgerschaft, Gewerbeordnung (Imbiss- und Handyläden), Arbeitswilligkeit, Einhaltung der Förderrichtlinien (Islam. Kindergärten etc.) und anderer unzähliger Leistungen des Sozialstaates - wird nicht so gerne hingeschaut.
Im übrigen könnte VdB große Solidarität zeigen und seiner Gattin das Kopftuchtragen empfehlen (nicht befehlen!). "

"Die ganze VdB Wahl demonstriert den verwirrten Zustand unserer WaehlerInnen.

Waehrend die von Vernunft getriebene Gegenbewegung erfreulicherweise fast die Haelfte der Waehler erfasst hat (allerdings noch nicht in geschlossenen Reihen, erst nach Wegfall einiger Verlegenheitskandidaten), gab es immer noch 53% (massiv rekrutiert aus 67% der Frauen), die "Weltoffenheit", "Antirassismus", "EU" und "soziale heimatverbundene Waerme" gewaehlt haben.

Deutlicher kann es nach Lektuere obiger Zeilen aber kaum mehr werden, dass diese 53/67% der ueblichen wahltaktischen Schmaehkampagne aufgesessen sind und etwas gewaehlt haben, das nicht nur der Vernunft massiv widerspricht, sondern auch obige Werte nur schablonenhaft und inhaltsleer vertritt.

WaelerIn, bitte gebrauch Dein Hirn, der Bauchgebrauch ist gut fuer satte friedliche Zeiten, aber diese entschwinden Tag fuer Tag. Hab mehr Vertrauen zu erfahrenen Leuten, die recht gut abschaetzen koennen, wohin sich dieser ganze Finanz-Gesellschafts- und Immigrationswahnsinn hin entwickelt. Sicher weit weg von jeder Wohlfuehl-Wellness-Grundsicherungs-Kuschelgesellschaft.

Auch wenn sich das weibliche WaehlerIn Letzteres gar so sehr wuenscht, es ist Zeit der Realitaet ins Auge zu sehen. "

"Das Wahlergebnis sagt alles über den Geisteszustand der (damaligen) Wähler Österreichs aus. Wie amtsunfähig ein Kandidat ist, ist mir genau genommen völlig egal. Nicht egal ist es mir jedoch, wenn so ein Kandidat dank bestochener, erpreßter und gekaufter Medien eine Mehrheit erreicht und dann Gesetze nach Belieben relativiert, dem Ansehen Österreichs massivst schadet und bereit ist, die Demokratie (siehe Ausländerwahlrecht) auszuhebeln. Da hört sich der Spaß auf."
Dissident
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Bundespräsident der DöDR - Seite 2 Empty Fetzenschädl-Alarm

Beitrag von Dissident am Mi Mai 03, 2017 9:01 am

Ich werde gern dabei mithelfen, daß VdB eines Tages aus Solidarität mit Arabern einen Turban trägt.

Schon allein deswegen, weil er unseren Österreicherinnen das Kopftuchtragen so autoritär angekündigt hat.

Andreas Gabalier zum Präsidenten aller Moslems in DöDR:

https://www.facebook.com/AndreasGabalier/

Dear Mr. President !

Nachdem für Sie "der Tag in unserem Land noch kommen wird, an dem wir ALLE Frauen bitten werden müssen ein Kopftuch zu tragen, aus Solidarität anderen Kulturen gegenüber denen es die "Religion vorschreibt", habe ich mir heute schon einmal eines aus Solidarität unseren Frauen gegenüber aufgesetzt!

In weiser Voraussicht auf das noch folgende Alkoholverbot aus Solidarität jenen Religionen gegenüber in denen man keinen Alkohol trinkt, habe ich heute schon einmal damit begonnen mein Verdauungsschnapserl nach meinem geliebten Schweinsbraten gegen ein Stamperl steirisches Kernöl zu ersetzen!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr VolksRock'n'Roller

Very Happy  Anm. Dissident: Hier mehr über Gabalier: http://doedr.forumieren.net/t11p25-menschen-und-personalien#449
Dissident
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Bundespräsident der DöDR - Seite 2 Empty Thomas Bachheimer bringt es auf den Punkt

Beitrag von Dissident am Do Mai 04, 2017 5:35 pm

http://doedr.forumieren.net/t11p125-menschen-und-personalien#1308

VdB: "War mein Fehler, wenn man so will"

"Hin und wieder wird man auch etwas sagen müssen, wo man im Moment viel Kritik einsteckt. Aber auf Dauer wird vielleicht doch verstanden, was man eigentlich sagen wollte." Über diesen sprachlichen Umweg versucht Bundespräsident Van der Bellen im Gespräch mit der "Krone" eine Erklärung für sein missverständliches, manche meinen eher verunglücktes Beispiel mit dem Kopftuch u. dem Davidstern in der NS-Zeit zur heutigen Lage der Muslime. "Es war mein Fehler, wenn man so will", sagt das Staastoberhaupt.
- - -
Kommentar von Thomas Bachheimer:
"Nein VdB, es ist nicht Ihr Fehler. Jeder ist so wie er ist und das ist gut so.
Nur, wenn man derart spezielle Gedanken über und Vorhaben mit der eigenen Kultur bzw. Nation hat, sollte man halt kein Präsident werden.
Es war der Fehler des linkslinken Systems, dass eine merkwürdige Figur Sie an eine derart wichtige Stelle gebracht hat.
Und es war der Fehler komplett naiver Verhinderungs-Wähler-Opfer, die Sie dann gewählt haben, weil diese sich vor den ach so furchtbaren NAZIS gefürchtet haben. Insoferne, bleibens wie Sie sind, jeder hat das Recht so zu denken wie er will.
Nur tun Sie sich und dem Land einen Gefallen und legens das Amt nieder - heute noch!" TB
Dissident
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Bundespräsident der DöDR - Seite 2 Empty Felix Baumgartner:

Beitrag von Dissident am Di Mai 09, 2017 5:58 pm

Ob sich die Unterstützer des offiziellen VdB-Personenkomitees solche Koptuch-Sager gewünscht haben? Ja? Sind halt nicht zurechnungsfähig und daher eigentlich von Wahlen auszuschliessen...

Felix Baumgartner:  https://www.facebook.com/FelixBaumgartner/posts/10155328082923804

DIE AKTE VAN der BELLEN. --- 100 Tage nach seinem Amtsantritt - eine Spurensuche.

Alexander Van der Bellen, Flüchtlingskind, Sohn einer angesehenen Familie, aufgewachsen im Kaunertal, lange Zeit Klubobmann u. Bundessprecher der Grünen u. seit 100 Tagen Präsident der Republik Österreich. Eine Bilderbuch-Karriere, so scheint es zumindest auf den ersten Blick, doch der taktische Umgang mit der Wahrheit hat auch immer eine zweite Seite.
VdB wählte früher die kommunistische Partei Österreichs, aus Protest wie er heute sagt, war dann über 10 Jahre Mitglied bei den Freimaurern u. ist ein glühender Verehrer von Bruno Kreisky. Heute kann sich VdB beim besten Willen nicht mehr erinnern, ob er 1978 FÜR oder GEGEN das Atomkraftwerk Zwentendorf gestimmt hatte. An seine Kindheit im Kaunertal erinnert sich VdB aber stets mit Freude, wie er in Interviews gerne betont. Politisch ist er einmal FÜR u. dann wieder GEGEN TTIP, je nachdem was die Wählerschaft gerade fordert, ein echter Ökonom also.
Überhaupt reagiert VdB immer etwas genervt, wenn man ihn mit diesen Fakten konfrontiert, ist er doch jemand, der nach eigener Aussage nicht in der Vergangenheit lebt, sondern lieber in die Zukunft schaut. Das glauben wir ihm gerne, denn wer von uns würde nicht lieber in die Zukunft schauen .... Apropos Vergangenheit, war es nicht die heimische-links-liberale Presse, samt ihrer deutschen Amtskollegen, die uns vor der Präsidentschaftswahl eindringlich davor gewarnt und uns immer wieder prophezeit hatte, daß, wenn wir Norbert Hofer zum Präsidenten wählen, das Ansehen Österreichs im Ausland dauerhaft beschädigt werde? --- Die Presse sollte Recht behalten, nur beim Kandidaten lagen sie leicht-links daneben, denn nicht Norbert Hofer, sondern VdB sorgt im Ausland für den medialen Super GAU. Er beleidigte u. diffamierte mit seiner sexistischen Kopftuch-Forderung, Österreichs Frauen u. zwar alle auf vorher noch nie dagewesene Art und Weise. Die Wiener Stadträtin Vassilakou ausgenommen, denn sie ortet, nach einem kürzlich veröffentlichten Interview zufolge, keinen verbalen Ausrutscher VdB’s u. bezeichnet seine Haltung sogar als goldrichtig.

An dieser Stelle sei die Frage an Aussenminister Kurz gestattet: Gibt es in Österreich eigentlich ein Rückführungsabkommen mit Griechenland?

Der Kopftuch-Skandal des derzeitigen Bundespräsidenten hatte nicht nur in der internat. Presse für unglaubliche Empörung u. Negativ- Schlagzeilen gesorgt, sondern auch eine Gruppe einflussreicher Islam-Kritikerinnen zu einem offenen Brief an VdB veranlasst. In diesem Brief der Bestseller-Buchauthorin Zana Ramadani steht unter anderem:
VdB würde das Kopftuch als "ein Symbol der Freiheit" darstellen, obwohl es "für Geschlechter-Apartheid, Unterdrückung, Zwang u. die Trennung zwischen einer sittlichen ehrbaren Frau u. einer Hure steht", heißt es im Brief, der mittlerweile auch von internat. Medien in voller Länge veröffentlicht wurde, weiter. "Dieser Kulturrelativismus, dieser pure Sexismus, den Ihre Aussagen bedeuten, ist für uns unerträglich.” schreibt die Menschenrechtsaktivistin wütend u. fordert unser Staatsoberhaupt zu einem Treffen auf.

Ein Aufeinandertreffen Van der Bellens mit der renommierten Islam Kritikerin Ramadani in einer TV-Diskussionsrunde, wäre wünschenswert, moderiert von einer Frau, um sich über Pro und Contra, in dieser für ein Staatsoberhaupt äußerst prekären Angelegenheit, auszutauschen. Gleichzeitig sollte VdB die Gelegenheit nützen, um sich bei allen Frauen Österreichs aufrichtig zu entschuldigen, denn sein holpriges Interview in der Kronen Zeitung, war eher eine Provokation u. keine Entschuldigung.
Sollte Alexander VdB aus terminlichen Gründen verhindert sein, könnte man immer noch seine Frau bitten, ihren Sascha in dieser Sendung zu vertreten, idealerweise mit Kopftuch, aus Solidarität, ihrem Mann und den islamischen Frauen zuliebe.

Fazit der ersten 100 Tage im Amt: Die niedrigsten Umfragewerte eines Präsidenten in der Geschichte Österreichs (nur mehr 3% lt. neuesten Umfragen), Falschdar-
stellungen in der Öffentlichkeit bzgl. Judensterne, Rücktrittsforderungen, schwere Sexismusvorwürfe u. Negativ-Schlagzeilen im In- u. Ausland, soweit das Leserauge reicht.
Positive Berichterstattung über Österreich und seinem Staatsoberhaupt sieht anders aus.

FELIX BAUMGARTNER

VdB Personenkomitee: https://www.vanderbellen.at/komitee/
Dissident
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Bundespräsident der DöDR - Seite 2 Empty Zustimmung und Sympathie für VdB

Beitrag von Dissident am Mi Mai 10, 2017 12:00 pm

Zustimmung und Sympathie für VdB
kommt nicht nur von den komplett gehirngewaschenen Zeitgenossen, welche solche Angst vor seinem Gegenkandidaten hatten, sondern auch von denen:

http://www.epochtimes.de/politik/europa/nach-kopftuch-aussage-islamisten-und-die-muslimbrueder-loben-den-oesterreichischen-praesidenten-van-der-bellen-a2114977.html
--- Van der Bellen erhält für seine Kopftuch-Aussage Zuspruch von der Islamischen Glaubensgemeinschaft – und von radikalen Islamisten.

„Islamisten loben weltweit die Aussagen Van der Bellens“, sagt Amer Albayati, Präsident der „Initiative Liberaler Muslime“, berichtet die „Kronen-Zeitung“.
„Der Bundespräsident ist hier in eine Falle der Muslimbruderschaft und der Islamisten getappt“, so der bekannte Wiener Terrorexperte.

Albayati sammelte Nachrichten über die Aussage von Van der Bellen im Internet. Diese zeigen, wie sehr der radikale Islam den Kopftuch-Sager des Bundespräsidenten begrüßt.

Die islamistische Website „Islamicnews“ in Saudi-Arabien, die Seite der Muslimbruderschaft „ikhwanonline“, die jemenitische Nachrichtenseite „yemen-press“ und die Redaktion der islamisch-fundamentalistischen Bewegung „islamist-movements“, berichten durchaus positiv über die Aussage des österr. Staatsoberhauptes.
--- Neben den radikalen Islamisten zeigte sich auch die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) erfreut über die Kopftuch-Aussage des österr. Bundespräsidenten. ---
Dissident
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Bundespräsident der DöDR - Seite 2 Empty Re: Bundespräsident der DöDR

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten