Wissenschaft

Nach unten

Wissenschaft

Beitrag von Dissident am Mi Nov 15, 2017 9:08 am

http://tirol.orf.at/news/stories/2878199/  Südtiroler Astrophysiker zeigt Sternenkino
Im kleinen Südtiroler Ort Gummer kann die große Welt der Sterne beobachtet werden. Auf einer speziellen Leinwand zeigt Astrophysiker David Gruber im Planetarium die Sterne, wie sie mit freiem Auge nicht mehr zu sehen sind. Die Reise zum Mars dauert nur wenige Minuten. Die Reise ins Mittelalter nur wenige Sekunden. Im Planetarium Südtirol in Gummer kann Astrophysiker Gruber nicht nur versch. Planetenoberflächen darstellen, sondern auch den Blick auf den Himmel in Echtzeit berechnen. Zeitpunkt u. der Ort dafür können rund um den Globus frei gewählt werden.

In einem Raum, der an ein Kino erinnert, erstellen 5 Projektoren ein zusammenhängendes Bild auf einer runden Kuppel. Auf Knopfdruck kann diese Leinwand mit berechneten Sternendaten bespielt werden. „Mithilfe von 3D-Brillen werden die Sterne wie ein Schwarm Glühwürmchen, die um den Besucher schwirren. So wird erst klar, wie unterschiedlich weit die Sterne überhaupt von der Erde entfernt sind“, sagte David Gruber.
An der Uni Wien u. am Max Planck Institut in München hat sich Gruber für extraterrestrische Physik interessiert. Für sein Doktorat hat er Gammablitze erforscht. Die hochenergetischen Ereignisse werden an Wucht nur vom Urknall übertroffen. „In Sekundenbruchteilen wird dabei mehr Energie freigesetzt, als unsere Sonne über ihr ganzes Leben schafft.“, erklärte Gruber im Interview.

Vor 4 Jahren folgte dann der Ruf von der Uni ins „Sternendorf“ Gummer. Die Amateurastronomen führten dort bereits die „Max Valier Sternwarte“. Im Sommer 2013 wurde das Planetarium Südtirol eröffnet, David Gruber übernahm die Leitung der öffentlich finanzierten Einrichtung.

Kometen, die nach Ammoniak riechen
In einer neuen Ausstellung macht Gruber Astrophysik auch Laien zugänglich. „Astronomie für alle Sinne“ zeigt, warum die Sonne einen Herzschlag hat, wie Kometen riechen u. wie die Stimme auf der Venus klingen würde. Ausgehend von wissenschaftl. Ergebnissen lassen sich über mehrere Stationen Himmelskörper mit allen Sinnen erleben.

Die Idee dazu kam Gruber beim österr. Weltraumforum in Innsbruck, bei dem Experimente rund um den Geruchssinn besprochen wurden. „Die Aktivierung der Sinne, also nicht nur der Augen, hat mich interessiert“, meinte er. Auf diesem Weg möchte er abstrakte Wissenschaft zugänglich machen. Informationen, die über die Sinne erlebt werden, blieben zudem länger im Gedächtnis.

Faszination Himmel
Als Mitglied des Vereins „Max Valier“, der die Sternwarte Gummer führt, lässt ihn die Faszination Himmel nicht los. Vor allem Mars u. Saturn, sowie die Monde von Jupiter seien immer wieder einen Blick durchs Teleskop wert. „Der Blick in den Himmel ist hier keine Animation, sondern echt. Das ist weiterhin ein großer Unterschied u. immer wieder spannend“, so Gruber. „Es ist wie ein ein Besuch in der Oper oder im Konzert. Selbst wenn ich die Musik schon kenne, ist die Erfahrung jedesmal einzigartig.“
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten