Aktion "SPÖ versenken"

Nach unten

Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Mo Nov 27, 2017 9:15 am

--- Aktion "SPÖ versenken" ---

DIE SPÖ. Sie ist die frühere links-gemäßigte Partei in der DöDR, welche in den ersten Jahrzehnten nach dem Krieg durchaus eine Vertretung für Interessen der Arbeiter-Klasse war. Grundfehler dieser Einstellung ist, daß unser Volk nicht auseinander-dividiert werden soll in Arbeiter, Unternehmer, Bauern, Beamten usw...
Nächster Fehler der SPÖ ist ihre massive Unterstützung der Überfremdung Österreichs. Eine der Triebfedern für diese Einheimischen-feindliche Betätigung ist es,
neue (fremd-eingewanderte) Wählerstimmen zu bekommen, um gegen ÖVP und FPÖ nicht unterzugehen. Diese Tatsache lässt sich am Beispiel Wien gut erkennen.
Verhindern wir, daß sich diese Entwicklung weiter auf ganz Östereich ausbreitet.

Der SPÖ-Multikultiwahn hat unser Land über die Grenze der Belastbarkeit hinaus gebracht.
Dennoch wird die SPÖ nicht müde, weitere Migration zu fördern, die Islamisierung voran zu treiben u. dringend gebotene Abschiebungen in sichere Länder zu verhindern.
Das alles verkaufen sie dem Bürger als Bereicherung eines weltoffenen Staates in der EU.

Doch viele Einheimische haben inzwischen aus gutem Grund genug vom oberlehrerhaften Gehabe selbsternannter Vertreter des sogenannten Kleinen Mannes.

Wir einheimische Österreicher haben bei jeder Wahl die Möglichkeit, das weitere schädliche Wirken der SPÖ zu begrenzen.
Dabei kommt es auf jede Stimme an, die sie nicht erhalten. Helft mit, die Roten auf unter 20 % versenken!
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Mo Dez 11, 2017 9:06 am

Der Wählertrend Richtung KONSERVATIV hält an.
In der Stadt Salzburg wurde der neue Bürgermeister gewählt. Die Wahl war zwischen Schwarz oder Rot.

Die SPÖler haben knapp verloren. Meine Kandidaten-Beobachtung hier: http://doedr.forumieren.net/t239-burgermeister-wahl-salzburg-10-12 -
Stadt-Salzburger: Danke, daß Ihr die überheblichen Roten abgewählt habt!
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Mi Dez 13, 2017 2:21 pm

Landeswahl Niederösterreich: Wo Schnabl draufsteht, ist SPÖ drin!

https://www.unzensuriert.at/content/0025753-Schnabl-voll-von-SPOe-Rote-Niederoesterreich-ziehen-mit-eigener-Liste

.. Niederösterreich..: Die Roten gehen nicht mehr als SPÖ ins Rennen um die Wählergunst am 28.1., sondern als "Liste Franz Schnabl" ..

Leserkommentar: "Ein anderer Name ist keine Erneuerung! Egal, ob man sich "Liste Schnabl", "Liste Prinzessin" oder auf Bundesebene "Schmutzliste Silberstein" nennt!"
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Fr Dez 22, 2017 3:06 pm

https://bachheimer.com/oesterreich

kurier: Christian Kern rüstet die SPÖ für "Widerstand" gegen Türkis-Blau


Man sollte glauben, dass sich der Nebel in der SPÖ nach der Angelobung von Türkis-Blau langsam lichtet.
Aber nach wie vor ist bei den Roten eine enorme Unsicherheit zu spüren, wie es tatsächlich weitergeht.
"Wir erleben eine total lähmende Patt-Stellung auf allen Ebenen", beschreibt ein Funktionär die Lage – in der Bundespartei, in der Wiener SPÖ und wegen der ungeklärten Nachfolgefrage auch an der Spitze von ÖGB und AK.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

die brD-Kollegen der Silberstein-SOZI`S

Beitrag von Dissident am Mi Dez 27, 2017 11:02 am

Die SPÖler in der DöDR sind genauso dämlich wie die SPDler in brD:  https://bachheimer.com/deutschland

Forsa: SPD rutscht unter 20-Prozent-Marke – Martin Schulz ist Verlierer des Jahres


Martin Schulz ist der Verlierer des Jahres. Sein Wert bei der Kanzlerpräferenz sinkt von 37 % im Februar 2017 (nach seiner Nominierung zum SPD-Kanzlerkandidaten)
um 18 Prozentpunkte auf 19 % kurz vor Jahresschluss.

100 % Der SPD-Delegierten haben diesen Unsympathler zum Vorsitzenden gemacht. Das Volk will den bzw. seine SPD überhaupt nicht mehr.
Dies lässt den berechtigten Schluß zu: 100 % der SPD-Delegierten haben entweder einen schlechtne Geschmack oder sich von der Basis derart wegkorrumpieren lassen,
dass so eine Personal-Katastrophe möglich war! TB

Leserkommentar von https://diepresse.com/home/innenpolitik/5346149/Kickl-kritisiert-BoykottAufruf-als-moralische-Ueberheblichkeit

"Nicht nur moralische Überheblichkeit, sondern auch die Angst der Linken, daß diese österr. Regierungskonstellation auch in vielen anderen Staaten Europas Eingang findet und sich somit großräumig etablieren könnte ! Daß jene, welche die Linken mit allen Mitteln schlecht reden, zeigen, daß es den Menschen besser geht, ohne die Linken ! Die Linken zeigen auch mit ihrem Verhalten, daß sie nicht bereit sind, demokratische Wahlen zu akzeptieren und damit einhergehend, die Meinung Andersdenkender auf gar keinen Fall ! Also, werden sämtliche Keulen aktiviert, welche zur Verfügung stehen ! Nur, diese Keulen interessieren nicht mehr, sie sind bereits zu sehr abgelutscht ! Die Menschen lassen sich diese linken Zwischenrufe nicht mehr gefallen, sie haben die Nase voll ! Das dem so ist, kann man an den Wahlergebnissen der div. Staaten erkennen ! Daß die Linken daraus nichts lernen wollen, ja, das zeugt von grenzenloser Überheblichkeit und Selbstüberschätzung !"

".. Der Prozess der Selbstreflexion hat in der SPÖ allerdings noch immer nicht eingesetzt, lieber im Ausland unser Land madig machen und weiter Zwietracht säen. Da sind die Roten Meister."

".. Kern wurde nicht vom Volk zum BK gewählt, aber dieses Problem hat das Volk ja schon gelöst."
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Fr Jan 05, 2018 10:25 am

Ein Grund mehr, diese SPÖ zu "versenken":  https://www.unzensuriert.at/content/0025926-Frau-Sohn-und-Tochter-von-SPOe-Gemeinderat-sind-Standler-am-Wiener-Christkindlmarkt

Frau, Sohn und Tochter von SPÖ-Gemeinderat sind Standler am Wiener Christkindlmarkt
Die Vergabe von Standln auf dem Wiener Christkindlmarkt wird den Geruch von SPÖ-Freunderlwirtschaft nicht los. Jetzt berichtet der Kurier, dass für den begehrten Verkaufsplatz vor dem Rathaus die Frau, der Sohn und die Tochter von SPÖ-Gemeinderat Fritz Strobl zum Zug kamen.
Strobl: "Finde Diskussion ungeheuerlich" Im Kurier-Gespräch gibt der SPÖ-Gemeinderat, der auch Präsident des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Wien ist, zu, dass seine Familie Teil des Wiener Weihnachtstraums ist. Doch Freunderlwirtschaft weist er empört zurück:
Ja meine Familie ist dort tätig. Aber ich finde die Debatte ungeheuerlich. Ich selbst betreibe keinen Stand. Und abgesehen davon gäbe es für mich, trotz meiner politischen Funktion kein Berufsverbot.
Geruch von Vetternwirtschaft unter SPÖ-Funktionären
Sicher: Illegal ist es nicht, wenn die Familie von Fritz Strobl mehrere Stände auf dem Christkindlmarkt betreibt. Doch der Geruch von Vetternwirtschaft haftet der Vergabe von Marktständen an. Wer die Marktstände auf dem Christkindlmarkt vergibt, entscheidet laut Kurier-Bericht eine Jury. Deren Mitglieder seien nicht bekannt. Das habe laut dem Sprecher des Vereins, Andreas Zenker, folgenden Grund:
Wenn die Mitglieder der Jury bekannt wären, kann man sich vorstellen, mit welchen Interventionen sie zu rechnen hätten.
So bleibt diesem geheimnisvollen Kreis wohl nur Insidern, wie SPÖ-Funktionären, der Zugang offen. Ein Schelm, wer denkt, dass dies für Interventionen genutzt werden könnte.
FPÖ schaltet Stadtrechnungshof für Prüfung ein
FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp hat jedenfalls die Nase voll von dieser Intransparenz bei vermutlich rot dominierter Geschäftemacherei. Gemeinsam mit anderen freiheitlichen Gemeinderäten hat Nepp die Kritikpunkte gesammelt und für den Stadtrechnungshof für ein Prüfersuchen zusammengefasst.

Lesen Sie mehr zum Thema:
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Bürger am Do Jan 11, 2018 10:00 am

https://diepresse.com/home/wirtschaft/unternehmen/5351218/Warum-Brigitte-Ederer-die-OeBB-so-rasch-verlassen-muss

Warum Brigitte Ederer die ÖBB so rasch verlassen muss
Die rote Aufsichtsratschefin hatte eiligst Personalia durchgeboxt. Gerade erst wurde eine ihrer Vertrauten mit einem Managerposten bedacht ..
So haben die Bundesbahnen seit 1. Jänner eine neue Leiterin der Strategischen Unternehmensentwicklung. Es ist Sandra Gott-Karlbauer. Die 44-Jährige war lange Zeit Managerin bei Siemens, zuletzt war sie dort Chefin des Bereichs Urban Transport. Sie gilt als Ederer-Vertraute ..
.. wurde noch im Dez. der Vertrag von Andreas Zwerger als Geschäftsführer der ÖBB-Technische Services GmbH verlängert. Außerdem wurde die Funktion eines 2. Geschäftsführers für die ÖBB-Reinigungs- u. Sicherheitsfirma Mungos ausgeschrieben. Per 1.3.2018 wird Peter Kleinschuster mit dieser Aufgabe betraut.
Ihm zur Seite sitzt Fabian Fußeis. Er war zuvor langjähriger Büroleiter von SPÖ-Sozialminister Alois Stöger gewesen ..


Leserkommentare:
"Das ist das wahre Gesicht der SPÖ und ihrer Granden und immer wieder Siemens, wo Versorgungsposten für unfähige Rote geschaffen werden. Z. B. Weshely — man müsste diese Personen zur persönlichen Verantwortung ziehen für den Schaden den sie zu Lasten der Steuerzahler hinterlassen! Die ÖBB sollte endlich aus dem roten Einflussbereich gezogen werden. Aber manche kriegen den Kragen nicht voll Ederer sollte endlich verschwinden und ihre Millionen mit ihrem Göttergatten Swoboda zählen."

".. unverschämt solche Versorgungsposten so kurz vor der Regierungsänderung zu vergeben, nur um die eigenen Günstlinge zu versorgen .."

"Ein Versorgungsposten nach dem Anderen und immer wieder Siemens oder ÖBB. Die SPÖ bekommt den Hals nicht voll!"

"Roter Postenschacher bis zuletzt.. " - "Die Privilegien der in der ÖBB platzierten Sozialisten zerstören seit Jahrzehnten den Finanzhaushalt"

"Bis jetzt war die ÖBB eine Vorfeldorganisation der SPÖ, man ist gespannt ob sich das ändert. Siemens und die Roten, Korruption in Reinkultur."

"Wo bleibt die Wortmeldung des Herrn Fischer zu den roten Postenbesetzungen? Bei den neuen Generalsekretären in den Ministerien hatte er sofort etwas zu sagen. Kann es sein, daß er mit zweierlei Maß mißt" - "Er ist und bleibt halt der rote Heinzi"

".. Jetzt versteht man auch erst so recht das Ederer Engagement bei Haselsteiners "Weil´s um was geht" - weil´s um unsere roten Spitzenjobs geht."

".. Hier gehört endlich ein Riegel vorgeschoben um solche Besetzungen und Vertragsverlängerungen zu verbieten, Verträge solcher politischen Postenbesetzungen gehören so gestaltet, dass sie max. 6-12 Monate nach Ende der Legislaturperiode auslaufen, Punkt, Ende .."

"Unerträglich diese Zustände. Diese österreichische Vetternwirtschaft zieht sich durch bis in die kleinsten Gemeinden und alle öffentlichkeitsnahen Institutionen. Wo bleibt der Anstand? Solche Bestellungen gehören verboten! Wer in diesem Land drängt endlich den Einfluß der politischen Parteien und deren Politbüros zurück. Das wäre ein Thema für eine Volksabstimmung - inklusive der Halbierung der Parteienförderung, Verkürzung der Legislaturperioden und zeitlichen Beschränkung für die Ausübung der politischen Ämter."

"Solche Verträge sollten sofort wegen anlassgegebener Unlauterkeit annulliert werden"
avatar
Bürger

Anzahl der Beiträge : 34
Punkte : 36
Anmeldedatum : 20.09.17

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Fr Jan 19, 2018 8:48 am

Das Buch zum Thema:

https://www.amazon.de/Das-Ende-SP%C3%96-absoluten-Bedeutungslosigkeit/dp/3950434852/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1506972783&sr=8-1&keywords=s%C3%B6r%C3%B6s

Das Ende der SPÖ: Von der absoluten Mehrheit in die Bedeutungslosigkeit Taschenbuch – 20. September 2017
von  Sörös Martin  (Autor) 

Europaweit kämpfen traditionelle Parteien, und hier in erster Linie Sozialdemokraten, ums Überleben. Österreich ist auch in dieser Hinsicht anders: Die SPÖ kämpfte jahrelang mit sich selbst, mit ihrer Orientierungslosigkeit und vor allem mit den Wählern, die ihr in Scharen abhandengekommen sind. Was wurde nur aus der einst staatstragenden Partei? Die schonungslose Analyse über eine Gesinnungsgemeinschaft, die sich selbst ad absurdum geführt und dann zerstört hat
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Mo Jan 22, 2018 9:09 am

http://unser-mitteleuropa.com/2018/01/20/spo-gibt-tipps-fur-handlungsmoglichkeiten-bei-negativem-asylbescheid/

SPÖ gibt Tipps für „Handlungsmöglichkeiten bei negativem Asylbescheid“

.. Auf der offiziellen Webseite der Stadt findet sich eine Rubrik „Weiterbildung für Freiwillige in der Flüchtlingshilfe“ mit folgender Veranstaltung: Asylrecht – Handlungsmöglichkeiten bei negativem Bescheid. Diese Veranstaltung kann kostenlos besucht werden.
So zeigt die SPÖ mithilfe der Grünen, wie man rechtskräftige, negative Asylbescheide scheinbar umgehen kann. Das ist Mithilfe zum Rechtsbruch ..

.. hat jemand, der kommt, um hier Asyl zu beantragen, kein Recht darauf, wird von Rot-Grün alles getan, um für ihn dennoch ein Bleiberecht zu ermöglichen.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Mo Jan 29, 2018 10:01 am

Landtagswahl NÖ: die SPÖ schafft es über 20 % der Stimmen zu bekommen.

Schade, daß immer noch so viele Bürger diese Partei wählen. Aber auch kein Wunder: sind doch viele durch diese Partei-Packelei zu ihrem Job oder Ihrer Wohnung gekommen. - Alles reine Klientelpolitik. In Entwicklungsländern spricht man von Stimmenkauf...


Die Salzburger GRÜNEN .. http://salzburg.orf.at/news/stories/2892071/ .. tragen zur Sanierung der Bundespartei mit rund 215.000 € bei ..
zwingt Salzburgs Grüne zu einem sparsamen Wahlkampf für die Landtagswahl .. Das Wahlkampfbudget wird zwischen 380.000 und 400.000 Euro liegen ..
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Do März 15, 2018 9:45 am

avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Dissident am Mo Mai 07, 2018 9:32 am

https://hartgeld.com/infos-at.html - Leserzuschrift-AT: SPÖ - die Stinker Partei Österreichs:

Ein paar Gedanken zur derzeitigen SPÖ, die Karl Marx hoch leben lässt und gleichzeitig einer Regierungspartei die Teilnahme an den Mauthausen-Gedenkveranstaltungen untersagt.

Seit wir in Österreich eine ÖVP-FPÖ-Regierung haben, hat sich die Verlierer-Partei SPÖ nur mehr auf Stänkern und Stinken verlegt. Schon bei der Angelobung der neuen Regierung konnte sich diese Partei, die das Wort „demokratisch“ im Namen führt, nicht dazu überwinden ein demokratisches Wahlergebnis zu akzeptieren.

Vom ersten Augenblick an gab es Kritik, Unterstellungen, Anfeindungen, Ausgrenzungen und wurden sämtliche Netzwerke mobilisiert, um der neuen Regierung Schaden zuzufügen, wo es nur geht, national und international.

Die immer gern verwendete Nazi-Keule wird seitdem wieder begeistert geschwungen wie damals im Neandertal. Der islamische Antisemitismus überrollt Europa zusammen mit den unüberschaubaren Migrationswellen, aber wer wird dafür kritisiert und ausgegrenzt: die FPÖ!

Alte Liederbücher wiegen allerdings nicht so schwer wie muslimische Messerattacken oder offen gezeigter Hass gegen Kippaträger.

Wahr scheint zu sein, dass der SPÖ mittlerweile jedes Mittel recht ist, um den Regierungsparteien, und hier ganz besonders der FPÖ, zu schaden. Rufmord, üble Nachrede, Geschäftsschädigung und Ehrenbeleidigungen sind da an der Tagesordnung.

Die SPÖ hat sich zu einer rechten „Stinker Partei Österreichs“ entwickelt und legt es wohl darauf an, dass ihr auch noch die letzten Wähler davon laufen.

Der Machtverlust im Bund tut dieser Partei unglaublich weh. Aber die Macht in vielen Medien hat sie ja noch, das merkt man.WE.

[13:00] Leserkommentar-AT: Der Gedanke, die SPÖ als "STINKER Partei ÖSTERREICHS" zu bezeichnen ist absolut genial!

Bitte können Sie Dr. CARTOON dazu animieren, der "SPÖ" ein neues Logo zu verpassen?

Wenn möglich, dann das "Ö" ein wenig modifizieren:
Der HALBMOND der türkischen Fahne würde das "Ö" ersetzen - wobei der Halbmond oben ganz leicht geschlossen sein sollte, um nicht mit einem "Ü" verwechselt zu werden. Als "Ö-Pünktchen" käme dann der FÜNFZACKIGE STERN aus der türkischen Fahne zum Einsatz.

Die Botschaft wäre eindeutig: DIE STINKER-PÖ ist nur noch für Türken und Moslems wählbar...
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 3272
Punkte : 3781
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Aktion "SPÖ versenken"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten