Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Mi Aug 31, 2016 5:20 pm

Wie wir nun schon lange genug ausprobiert haben, stellt sich heraus, daß die offenen Grenzen mehr Nachteile als Vorteile bringen.
Ich fordere, wieder Grenzkontrollen an allen Ein- und Ausreise-Örtlichkeiten zu machen!
Untenstehendem Beispielsfall wäre mit PKW-Kontrolle bei der Ausreise frühzeitiger das "Handwerk" gelegt worden:

http://burgenland.orf.at/news/stories/2794134/
Die Polizei hat 50 Einbruchsdiebstähle in Wien, Niederösterreich und im Burgenland geklärt. Als Täter ist ein 37-jähriger Slowake ausgeforscht worden. DNS-Spuren haben zur Identität des Mannes geführt. Er ist allerdings auf der Flucht.

In Gols (Bezirk Neusiedl am See) wurde der Slowake im Juni zusammen mit einem vorerst weiterhin unbekannten Komplizen auf frischer Tat ertappt. Dabei wurde ein Mann, der die beiden aufhalten wollte, mit Pfefferspray attackiert. Zeugen hefteten sich mit dem Auto an die Fersen des Duos, bis sie die Spur der davonrasenden Einbrecher verloren, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch.
Das in der Slowakei gemietete Fluchtfahrzeug wurde schließlich in Gols gefunden. Darin waren Einbruchswerkzeug und wertvolle Spuren zurückgeblieben. Per DNS-Abgleich kam man auf die Identität des 37-Jährigen, der bereits in Österreich, Deutschland und in seiner Heimat einschlägig vorbestraft ist.
Bei den Einbrüchen - bevorzugt in Kellerabteile, Tiefgaragen sowie Wohnhausanlagen und Autos - wurden Schmuck, Münzen und Werkzeug, aber auch Computer, Fahrräder und Sportartikel gestohlen. Der Schaden liegt laut Polizei im mittleren, fünfstelligen Bereich.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Auch wirtschaftlich sollte sich unser Land abgrenzen

Beitrag von Dissident am So Sep 18, 2016 4:16 pm

Auch wirtschaftlich sollte sich unser Land abgrenzen, vor allem gegen so imperialistische Wahnsinnige wie es sie in den USA gibt, die am liebsten von dort aus gegen unsere Firmen und nationalen Wirtschafts-Gesetze "juristisch" vorgehen möchten, was sie mit TTIP erreichen können.

Positiv die heutigen Demos: http://salzburg.orf.at/news/stories/2797195/

Knapp 2.000 Teilnehmer bei Anti-TTIP-Demo
In der Stadt Salzburg demonstrierten Samstagnachmittag die Gegner der geplanten EU-Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Knapp 2.000 Teilnehmer zogen vom Hauptbahnhof in die Innenstadt zum Salzburger Dom.

Arbeiterkammer und Gewerkschaften, aber auch kirchliche Organisationen, Grüne und Kommunisten hatten zu der Demonstration gegen die Freihandelsabkommen mit Kanada und den USA aufgerufen. Die Demonstranten marschierten vom Hauptbahnhof über den Mirabellplatz und die Staatsbrücke zum Domplatz.

Zeitgleich zu Salzburg gingen auch in Linz, Innsbruck, Graz und Wien Gegner der Freihandelsabkommen auf die Straße. Und auch in Deutschland machten TTIP- und CETA-Gegner mobil. Bei mehreren Veranstaltungen werden bis zu 250.000 Demonstranten erwartet.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Fr Nov 18, 2016 9:09 am

http://salzburg.orf.at/news/stories/2809369/ --- Bewaffneter Überfall --- in der Salzburger Altstadt hat am Mittwochabend ein Mann ein Uhrengeschäft überfallen ---
Laut ersten Auskünften des Angestellten dürfte der Mann aus Südosteuropa stammen
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Mo Nov 21, 2016 10:13 am

http://ooe.orf.at/news/stories/2810129/ Prozess um brutalen Juwelierraub
--- der gebürtige Litauer und seine drei Komplizen ---
Bei dem brutalen Coup wurden acht Menschen verletzt.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Mo Nov 28, 2016 10:10 am

Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als an allen Grenzübergängen die Plakate der zur Fahndung ausgeschriebenen RAF-Terroristen u.a. gesuchter Leute hingen.
Damals wäre jede terrorverdächtige Person bis auf die Unterhose gefilzt worden. Damals wäre eine solche Ausländer-Überschwemmung unseres Landes von den Zöllnern so nicht hingenommen worden...

http://krisenfrei.de/tausende-fluechtlinge-bereiten-buergerkrieg-in-deutschland-vor/

„Tausende ‚Flüchtlinge‘ bereiten Bürgerkrieg in Deutschland vor!“

Ein Ex-Geheimdienstagent aus Ungarn spricht in einem Interview darüber,
daß sich unter den eingewanderten Siedlern, welche durch Soros u. Merkel angelockt wurden, zahlreiche hochgefährliche Menschen befinden.

Diese planen möglicherweise, sogenannte „No Go Areas“ auszuweiten u. die einheimische Bevölkerung zu bekämpfen.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Do Dez 01, 2016 9:12 am

http://salzburg.orf.at/news/stories/2812000/ --- Asylwerber gaben sich als Minderjährige aus

Die Polizei hat 3 Afghanen ausgeforscht, die sich mit falschen Daten 150.000 € Sozialleistungen erschlichen haben sollen. Sie sollen beim Asylantrag falsche Geburtsdaten genannt haben, um als unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zu gelten.

Die 3 Afghanen waren im Okt. u. im Dez. 2014 nach Salzburg gekommen u. gaben in ihrem Asylantrag an, dass sie minderjährig sind. Deswegen konnten sie nicht in jene Staaten zurückgebracht werden, wo sie zum ersten Mal in die EU kamen.

Zudem sollen die 3 zwischen 2014 u. 2016 Leistungen aus der Sozialversicherung, der Krankenversicherung u. der Grundversorgung wie Miete, Verpflegung, Bekleidungs- u. Taschengeld bezogen haben. Insgesamt sollen die 3 Leistungen in einer Höhe von 50.000 € pro Person erhalten haben ---

In einem mediz. Sachverständigengutachten sei aber festgestellt worden, dass die 3 zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits volljährig waren --- Deshalb werden die Afghanen jetzt wegen Sozialleistungsmissbrauchs angezeigt. Nach den Gutachten sind sie heute 19, 20 u. 21 Jahre alt ---
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Mo Dez 19, 2016 9:18 am

http://salzburg.orf.at/news/stories/2815343/

Nachdem Diebe am Freitag Jacken um mehrere tausend Euro gestohlen hatten, wollten sie am Samstag im selben Geschäft noch einmal Beute machen. Dabei wurden sie allerdings erwischt und verhaftet.

19-jährigen Bosnier an. Der Mann hatte eine leere präparierte Tasche, mit der die Diebstahlsensoren gestört werden, bei sich. Im Geschäft erkannten die Beamten dann auch einen zweiten Verdächtigen, einen 32-jährigen Slowenen, wieder.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Asylbetrug

Beitrag von Dissident am Sa Dez 24, 2016 9:33 am

http://www.diekriminalisten.at/  ---- Asylbetrug

Dabei hätte man sich einiges ersparen können, die „Eliten“ hätten nur mit einem Polizisten ihres Vertrauens reden müssen.
Ein großes Problem (auch nicht erst seit Aug. 2015) sind jene Einwanderer aus Nichtkriegsländern, die sich mit falschen Angaben eine lebenslange Versorgung durch den Sozialstaat erschleichen wollen. Diese Personengruppen stellen auch einen erheblichen Faktor in der Kriminalitätsstatistik dar.

Ein paar Beispiele aus der täglichen Praxis:

• Wenn der Dolmetscher nach 2 Sätzen sagt, dass der Asylwerber sicher nicht aus dem Land X kommt (stellen Sie sich vor, Sie arbeiten als Polizeidolmetscher in Afrika. Und Sie vernehmen einen angeblichen Wiener, der einen Hamburger Dialekt hat u. nicht weiß, welche Farbe die U-Bahn in Wien hat);

• Wenn der „unbegleitete Minderjährige“ mind. doppelt so alt aussieht, eine ärztliche Altersbestimmung aber von den Linken als menschenunwürdig dargestellt wird;

• Wenn man bei der Hausdurchsuchung den „verlorenen Pass“, aus einem anderen Land, auf einen anderen Namen, findet;

• Wenn man bei der Telefonüberwachung hört, dass die Familie dem Verdächtigen zu einem anderen Datum zum Geburtstag gratuliert. Der bei der Vernehmung konsterniert darauf antwortet, die offiziellen Personendaten sind ja „nur sein Asylname“.

Dann wundert man sich schon, warum die Angaben im Asylverfahren nicht genauer hinterfragt u. auch überprüft werden. Und man fragt sich, wieso falsche Angaben nicht rigoros bestraft werden. Österreich hat sich, ähnlich wie Schweden und Deutschland, in diesen Bereichen zu einem Operettenstaat entwickelt. Haben Sie schon einmal versucht, ein Gerichtsurteil oder einen Finanzamtsbescheid durch Schreien u. Toben zu Fall zu bringen? Bei einer Abschiebung, nach einem rechtstaatlichen Verfahren u. in ein sicheres Land, hat es schon -zigfach funktioniert! Ist es wirklich verwunderlich, dass jetzt Hunderttausende auch in diese Länder wollen, wo Milch und Honig fließen und man den Staat so herrlich einfach betrügen kann? ---
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Verkehrskontrolle ... Rumänische Diebesbande

Beitrag von Dissident am Di Dez 27, 2016 9:40 am

http://tirol.orf.at/news/stories/2816573/  Rumänische Diebesbande in Serfaus geschnappt

Eine Verkehrskontrolle im Oberinntal ist einer siebenköpfigen Gruppe rumänischer Staatsbürger ---
Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der Fracht ihres Kleinbusses um Diebesgut, das auf einer Baustelle in Serfaus gestohlen worden war.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

zwei rumänische Einbrecher

Beitrag von Dissident am Di Dez 27, 2016 10:06 am

http://ooe.orf.at/news/stories/2816305/  ... zwei rumänische Einbrecher ins Netz gegangen.

-- fuhren die Rumänen mit ihrem Auto einmal rund um einen Kreisverkehr, um so vermutlich der Kontrolle zu entgehen. Das fiel den Polizisten auf. Sie verfolgten das Auto und konnten den Wagen gut drei Kilometer weiter anhalten.

Bei der Fahrzeugkontrolle entdeckten die Beamten eine große Menge zum Teil hochwertiger Werkzeuge. Die beiden Rumänen, 23 und 25 Jahre alt, wurde festgenommen. Relativ schnell war klar, woher das Werkzeug im Wert von rund 11.000 Euro stammte, nämlich von einer Großbaustelle im angrenzenden Bayern. Dort war es gestohlen worden. Gegen die beiden Rumänen wurde ein europäischer Haftbefehl erlassen. Sie sitzen in Ried in Haft und sollen nach Deutschland ausgeliefert werden.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Sa Feb 04, 2017 9:35 am

http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2823738/ --- Opferstock-Diebe auf Autobahn verhaftet

Die Polizei konnte Freitagnachmittag zwei mutmaßliche Opferstock-Diebe festnehmen. Die beiden Männer stammen aus Rumänien und wurden auf der Autobahn in Hörbranz verhaftet.

Polizisten konnten die beiden Männer, die mit dem Auto auf der A14 unterwegs waren, gegen 16.00 Uhr auf Höhe Autobahnzollamt Hörbranz anhalten. Sie stehen laut Polizei unter dringendem Verdacht, an verschiedenen Opferstockdiebstählen beteiligt gewesen zu sein. Nach den beiden Männern wurde bereits gefahndet. Sie sollen bereits in Tirol ähnliche Diebstähle begangen haben.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Di Feb 14, 2017 2:46 pm

http://www.krone.at/oesterreich/sextaeter-17-fiel-auf-donauinsel-ueber-mutter-her-vor-augen-der-kinder-story-554038
Sextäter (17) fiel auf Donauinsel über Mutter her
Wie die Polizei am Dienstag bekannt gab, kam es bereits am 7.2. gegen 15.30 Uhr zu dem Übergriff. Die 31-Jährige spazierte mit ihren beiden Kindern im Alter von 1 u. 2 Jahren, die in einem Wagerl saßen, am Treppelweg Richtung Donaustadtbrücke entlang, als sie der 17-Jährige plötzlich am Nacken packte. Der junge Mann riss sein Opfer zu Boden, legte sich auf die Frau u. versuchte, sich an ihr zu vergehen.

Täter und Opfer bissen sich gegenseitig in Nase
Die 31- Jährige setzte sich mit aller Kraft zur Wehr. Der Afghane biss ihr daraufhin in die Nase, die Frau gab jedoch nicht auf. Sie trat auf den Angreifer ein und tat es ihm gleich: Auch sie biss dem 17-Jährigen mitten ins Gesicht. Das schlug den jungen Sextäter in die Flucht. Das geschockte Opfer alarmierte umgehend die Polizei

Im Zuge des Kampfes hatte die 31-Jährige dem Mann die Kapuze von der Jacke gerissen - das sollte ihm zum Verhängnis werden. So konnte Polizeihund "Anuk" die Fährte des Flüchtigen aufnehmen. Die Spur endete erst bei der U-Bahn-Station.

In Flüchtlingsheim festgenommen
Die Ermittler sichteten daraufhin die Bilder der Überwachungskameras, der junge Sextäter konnte in einem Flüchtlingsheim ausgeforscht u. festgenommen werden. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die Polizei befürchtet, dass es weitere Opfer geben könnte.

Auskünfte über mögliche weitere Opfer und Straftaten (auch anonym) werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01- 31310- 33800 erbeten
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Seriendiebe aus Rumänien

Beitrag von Dissident am Di Feb 21, 2017 12:12 pm

http://ooe.orf.at/news/stories/2826948/  Diebe stahlen Fahrräder um 100.000 Euro

Ermittler des Bezirkspolizeikommandos Vöcklabruck u. des Landeskriminalamtes haben 4 Seriendiebe aus Rumänien geschnappt, die Luxus-Fahrräder, aber auch Bargeld und Laptops stahlen - Gesamtschaden laut Polizei über 110.000 €.

Den entscheidenden Hinweis auf die Täter lieferte ein aufmerksamer Bewohner, der im Aug. 2016 um Mitternacht 3 Männer beobachtete, die 5 Fahrräder durch die Friedhofstraße schoben. Kurze Zeit später stieß die Polizei auf einen Kastenwagen mit rumänischem Kennzeichen, dessen Fahrer laut Polizei äußerst nervös wirkte.

Navi zeigte Adresse von Beute-Versteck
Bei der Kontrolle des Navigationsgerätes entdeckten die Beamten als letzte Zieladresse ein Mehrparteienhaus, wo man hinter Sträuchern mehrere gestohlene Fahrräder u. Fahrradteile im Gesamtwert von rund 30.000 € fand.

Bis jetzt konnten die Ermittler der Bande 52 Einbrüche nachweisen und 4 Personen festnehmen. Auf ihr Konto gingen auch Einbrüche in Schulen, Horte u. Kindergärten in den Bezirken Linz-Land, Kirchdorf an der Krems, Linz u. Wels, so Hans-Jürgen Hofinger vom Kriminalreferat des Bezirkspolizeikommandos Vöcklabruck. Die Schadenssumme belaufe sich auf über 110.000 €.

Coups akribisch vorbereitet

Die Einbrecher hatten es dabei auf hochpreisige Fahrräder abgesehen, in Schulen u. Kinderbetreuungseinrichtungen ließen sie auch Bargeld, Kameras u. Laptops mitgehen. Fest steht für die Ermittler auch, dass das Quartett Teil einer organisierten Bande ist, die die Beute mit gefälschten Transportpapieren außer Landes bringt.

Die Ermittler sind sicher, dass das nur die „Spitze des Eisberges“ war. Die Coups waren „bis ins Detail“ organisiert, so Hofinger: Die Aufgabe der ersten Gruppe sei es gewesen, die Einbrüche zu verüben u. das Diebsgut zu verstecken. Ein 2. Trupp holte die Beute später ab u. transportierte sie nach Rumänen, wo sie auf dem Schwarzmarkt verkauft wurde.

Adressen von Verkaufsportalen im Internet
In mehreren Fällen ist es den Täter sehr leicht gemacht worden. Manche Opfer haben per Internet quasi eine Einladung ausgeschickt, weil sie auf Verkaufsplattformen ihre konkreten Adressen angegeben hatten.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Schmuggel

Beitrag von Dissident am Mi Feb 22, 2017 10:19 am

http://salzburg.orf.at/news/stories/2827120/  Armenischer Schmuggler mit 28.000 Zigaretten in Zug gefasst

In einem Zug von Salzburg nach München ist ein mutmaßlicher Schmuggler gefasst worden. Bei dem Mann wurden 28.200 Zigaretten gefunden, die er nach Paris bringen wollte. Es dürfte nicht seine erste derartige „Tour“ gewesen sein.

Der Armenier war Polizei-Fahndern bei einer Kontrolle im Zug aufgefallen: Zunächst fanden die Polizisten hinter dem Sitz des Mannes in dem Großraumabteil zwei Plastiksäcke mit insgesamt 14 Stangen Zigaretten versch. Marken. Sie hatten alle keine Steuerzeichen u. armenische Warnhinweise aufgedruckt. Bei einer weiteren Suche in dem Zug fanden die Polizisten aber noch 2 Koffer u. 1 Seesack. Darin waren weitere 127 Stangen Zigaretten.

Bereits mehrere Flugzeug-„Touren“ nach Paris

Weitere Ermittlungen der Zollfahndung ergaben, dass der mutmaßliche Schmuggler die Zigaretten nach Paris bringen und dort an einen Unbekannten übergeben sollte. Dafür sollte er ein Entgelt bekommen. Zudem gab der Mann zu, dass er bereits vier Mal mit jeweils 80 Stangen Zigaretten von Eriwan über Wien nach Paris geflogen sei. Er wird jetzt angezeigt.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Die Sicherheit des Volkes ist herzlich egal ...

Beitrag von Dissident am Mi Jun 14, 2017 8:56 am

http://unser-mitteleuropa.com/2017/06/13/temporare-grenzkontrollen-fur-g20-die-sicherheitspolitik-fur-politiker/

.. Grenzkontrollen für G20: Die Sicherheitspolitik für Politiker

Die Polit- u. Wirtschaftselite führt zu ihrer eigenen Sicherheit Grenzkontrollen anlässl. des G20 Gipfels ein.
Die Sicherheit des Volkes ist herzlich egal, die eigene hat jedoch Priorität.
Dass die Sicherheit des Volkes den Politikern egal ist, wurde in den vergangenen 2 Jahren durch Worte u. Taten bewiesen.
Ohne Kontrolle wurden potentielle Mörder, Vergewaltiger oder gar Terroristen auf deutschen Boden gelassen. Wer das kritisierte, ist ein Nazi, so der Ton der Eliten.

Nun aber kommt der Höhepunkt. Anlässlich des G20 Gipfels in Hamburg werden zeitlich begrenzte Grenzkontrollen eingeführt, um die Sicherheit der Tagenden nicht zu gefährden. Was für das Volk gut genug ist, reicht den Politischen Eliten noch lange nicht. Sie verhalten sich ähnlich wie gutmenschliche, linke Prominente, die für offene Grenzen, Umweltschutz u. soziale Gleichheit sind, während sie hinter meterhohen Schutzmauern mit unzählbaren Wachmännern wohnen, sündhaft teure Kleidung tragen, nachdem sie mit Privatjets aus exotischen Ländern heimgereist sind. Klassische Doppelmoral, wie man sie auch von heuchlerischen Politikern kennt. ---
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Mo Jul 03, 2017 8:27 am

http://ooe.orf.at/news/stories/2852455/  Familienbande auf Einbruchstour

Eine Einbrecherbande hat die Polizei am Sonntag festgenommen. Ein 44-Jähriger und seine beiden Schwiegersöhne waren im Bezirk Perg auf Einbruchstour als die Handschellen klickten.

Insgesamt 25 Mal sollen die drei rumänischen Staatsbürger in den Bezirken Perg, Linz-Land, Urfahr-Umgebung sowie in Wels und Amstetten (Niederösterreich) in Firmengebäude eingebrochen sein. Die Vorgangsweise sei dabei besonders rücksichtslos gewesen, so die Ermittler. Getränkeautomaten seien aufgebrochen und das Bargeld daraus gestohlen worden, auch Werkzeug und Kfz-Zubehör hätten die mutmaßlichen Täter gestohlen.

25 Kilogramm Münzgeld sichergestellt
Die rumänische Familienbande wurde bereits länger von der Exekutive beobachtet und schließlich am Sonntag geschnappt. Dabei konnte die Beute, ein Rucksack mit rund 25 Kilogramm Münzgeld sichergestellt werden. Der Gesamtschaden mit 164.000 Euro angegeben, das Geld sei überwiegend für ihre Spiel- und Wettsucht verwendet worden, so die Männer in ersten Befragungen gegenüber der Polizei. Der Vater und seine zwei Schwiegersöhne wurden in die Justizanstalt Linz eingeliefert.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Di Jul 18, 2017 1:58 pm

http://ooe.orf.at/news/stories/2855597/  Internationaler Seriendieb gefasst
Die Polizei hat nach einem jahrelangen Katz-und-Maus-Spiel einen international gesuchten Tresordieb aus Georgien gefasst, der in Oberösterreich, Niederösterreich u. der Steiermark 20 Coups vor allem in Lebensmittelmärkten verübt hat. Die oberösterr. Fahnder bekamen den Serieneinbrecher lange nicht zu fassen. Während sie seine Spuren quer durch Europa verfolgten, lebte er in seiner Heimat Georgien recht gut von der Beute.

Weil er ständig seine Identität wechselte, war es schwierig, ihn zu verfolgen, so Frühwirth vom Landeskriminalamt Oberösterreich. Rund 140.000 € hat der 42-jährige Tresorknacker bei seinen filmreifen Coups erbeutet. Er brach vor allem in Lebensmittelmärkte ein. Seine Taten seien immer gut vorbereitet gewesen, „mit viel Technik seilte er sich zum Beispiel durch Lichtkuppeln ab“. Er sei nur auf Bargeld aus gewesen. Laut Polizei richtete der Serieneinbrecher dabei mehr als 300.000 € Schaden an. In Zusammenarbeit mit den nö. Kollegen konnte der 42-Jährige am Flughafen Wien-Schwechat gefasst werden.

Der Beschuldigte lebte 2005 und 2006 als Asylwerber in Oberösterreich. Dann flüchtete er, nachdem er in Pregarten einen Fahrdienstleiter der Bundesbahnen brutal überfallen und 1.300 € geraubt hatte. Der Georgier ist geständig. Er sitzt in der Justizanstalt Linz hinter Gittern.


http://burgenland.orf.at/news/stories/2855592/ Diebesgut auf A4 sichergestellt
Die Polizei hat einen rumänischen Kleinlaster auf der Ostautobahn (A4) gestoppt. In dem Laster befanden sich in Deutschland gestohlene Fahrräder u. teures Marken-Werk-zeug. Im Zuge einer routinemäßigen Lenker- u. Fahrzeugkontrolle stach den Beamten der rumän. Kleinlaster samt Anhänger ins Auge. Auf der Ladefläche des Fahrzeuges u. dem Anhänger befanden sich 2 nicht für den Verkehr zugelassene Gebrauchtwagen. Darin lagen mehrere Autoreifen. Die Polizisten nahmen diese genauer unter die Lupe u. entdeckten darunter, in Müllsäcken versteckt, hochwertiges Marken-Werkzeug, wie zum Beispiel Vermessungs-, Bohr-, u. Schweißgeräte, sowie 6 zerlegte Fahrräder.

Die Seriennummern u. Aufkleber auf den Geräten wurden großteils unkenntlich gemacht. In einem Fall konnten die Polizisten allerdings die Nummer entziffern u. die führte sie auf die Spur nach Deutschland. Sie nahmen Kontakt mit den deutschen Kollegen auf u. stellten fest, daß das Werkzeug aus einem Baucontainer gestohlen wurde.

Der rumänische Lenker bestritt bei der Vernehmung etwas mit dem Diebstahl zu tun zu haben. Er gab an die Werkzeuge u. die Fahrräder von Unbekannten in Deutschland gekauft zu haben. Diese Version bezweifeln die burgenländischen Polizisten allerdings, der Rumäne wurde bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angezeigt.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Di Sep 05, 2017 10:32 am

https://www.facebook.com/HCStrache/?hc_ref=ARSH1Am0hP6MshWdQay_HKz5eUwZr7C9KpGYzDFecB09JanaJm8esGLs6scgMk4huKo&fref=nf&pnref=story

HC Strache

SPÖ-Kanzler Kern hat als damaliger ÖBB-Chef viele dieser heutigen Vergewaltiger und Kriminellen mit Gratis-Zügen nach Österreich gebracht
und der ÖVP-Integrationsminister Kurz hat sie freudig willkommen geheißen. Natürlich haben uns SPÖ und ÖVP damals erklärt, es kommen nur qualifizierte Facharbeiter.

Ich weiß, dass das ein schwerer Vorwurf ist. Aber es ist die Realität. Und diese Personen sollen Österreich in die Zukunft führen? Ich sage NEIN!

Die FPÖ hat schon damals die Schließung der Grenzen gefordert. Wenn das SPÖ/ÖVP getan hätten, wäre uns viel erspart geblieben!
Eine positive Veränderung und Fairness für die Österreicher wird es nur mit einer starken FPÖ geben!
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Grenzkontrollen und Schlagbäume müssen wieder her!

Beitrag von Dissident am Do Okt 12, 2017 8:53 am

http://salzburg.orf.at/news/stories/2871501/  Mutmaßlicher Dschihadist festgenommen

In einer Flüchtingsunterkunft in Bergheim (Flachgau) ist ein mutmaßlicher Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen worden. Der 29-jährige Marokkaner soll versucht haben, Kämpfer für den IS zu rekrutieren .. soll der Festgenommene zudem mit einem der Massenmörder von Paris in Kontakt gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen den Verdächtigen bestätigt.

Illegal nach Österreich eingereist
Der 29-Jährige war im August illegal nach Österreich eingereist u. hatte sich als 21-jähriger Ägypter ausgegeben. Überhaupt dürfte sich der offenbar wegen Suchtgiftdelikten u. Diebstählen aktenkundige Mann in den vergangenen Jahren versch. Identitäten bedient u. unter versch. Namen in mehreren europ. Staaten Asylanträge gestellt haben.

Aufgeflogen ist der Verdächtige nach einem Streit mit einem Mitbewohner, bei dem es um ein Mobiltelefon gegangen sein soll. Der 29-jährige Verdächtige ist seit 2. Oktober in Untersuchungshaft, bestätigte die Staatsanwaltschaft am Mittwochvormittag.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten