Einheimische Frauen, einheimische Kinder --- Bevölkerungspolitik

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vorsicht bei Multikulti-Beziehungen

Beitrag von Dissident am Fr Okt 27, 2017 4:59 pm

Vorsicht bei Multikulti-Beziehungen...
Besonders viele Frauen (aber auch Männer) werden von ausländischen Urlaubsbekanntschaften regelrecht abgezockt, wenn nicht noch Schlimmeres passiert...

Leider wollen es viele nicht glauben, sondern schreiben solche Warnungen angeblicher Fremdenfeindlichkeit zu.
Stichwort AMIGA (= Aber Meiner ist ganz anders)

Hier eine website mit realen Fällen, sowie Beratung und Forum, wo sich Betroffene austauschen können:

http://www.1001geschichte.de/schwarze-liste/

Viele Menschen lernen im Urlaub eine/n Einheimische/n kennen und verlieben sich. Doch vorsicht,  nicht alle sind ehrlich!
Viele, auch bei uns befindliche Asylbewerber und Mitglieder bei Sozialen Netzwerken und Partnerbörsen sind nur darauf aus, jemanden kennenzulernen, der ihnen den Weg nach Deutschland/ Österreich/ Schweiz  ebnet. Der Aufenthaltsstatus in einem dieser Länder und damit eine finanziell gesicherte Zukunft ist das erklärte Ziel der “Beznesser”. Dafür spielen sie den Verliebten, der nur Dich heiraten möchte.  An Ende bleibt nichts, außer der bitteren Erkenntnis, dass man benutzt wurde. Vorsätzlicher Betrug und ein Berg Schulden sind die Hinterlassenschaften dieser skrupellosen Menschen.
Die Schwarze Liste gibt Betroffenen Auskunft über ihre Urlaubslieben oder hier kennen gelernten ausländischen Partnern. (Soweit sie bereits gelistet sind)  Ebenso gibt es die Möglichkeit, “Abzocker” listen zu lassen. Die Liste unterliegt dem Datenschutz,  ist öffentlich nicht einsehbar und wird auch nicht weitergegeben. Betroffene können sich, wenn gewünscht über die Person austauschen, wenn sie bereits gemeldet ist.
- - -
Erfolge
Was 1001Geschichte wirklich erreicht hat, spielte sich natürlich nicht nur in der Öffentlichkeit oder im Forum von 1001Geschichte ab. So konnten wir vielen Frauen durch unsere Aufklärungsarbeit das Schlimmste ersparen. Wir konnten misshandelten Frauen helfen, sich von ihren Peinigern zu befreien. Wir haben zahlreichen Frauen den richtigen Weg im Umgang mit ihrem orientalischen Mann gezeigt und wir haben mit Hilfe einiger Beziehungen, die sich durch 1001Geschichte ergaben, einige Kinder zurückholen können, die von ihren Vätern in den Orient verschleppt wurden.
- - -
Anerkennung
Zahlreiche Behörden, Institutionen und Verbände verweisen inzwischen auf uns, wenn es “brennt“ und Bezness- Opfer Hilfe benötigen. Insbesondere Ausländerbehörden geben heiratswilligen Frauen und frisch Verliebten, die ihre Einladungen zur Behörde bringen, die Adresse 1001Geschichte gerne weiter. Anwälte, Polizei und einige Botschaften arbeiten  mit uns zusammen - - -
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2857
Punkte : 3354
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Einheimische Frauen, einheimische Kinder --- Bevölkerungspolitik

Beitrag von Dissident am Di Nov 28, 2017 10:19 am

https://hartgeld.com/eliten-politik.html

Was ich noch aus meiner Erfahrung sagen kann, unser System ist definitiv gegen Jungs gerichtet. Ich hab 2 Jungs und ein Mädchen.

Erzieher, Lehrer alle meckern, kritisieren normales wildes Verhalten von Jungs. Daraus machen die dann die wildesten Verhaltensstörungen, Defizite in der Wahrnehmung oder sonstiges. Selbst unser Kinderarzt sagt, erstens dass das Verhalten ganz normal ist und, dass diese Gesellschaft nur kleine ruhige Mädchen will.
Also Duckmäuschen die immer schön zu allem ja sagen. Mittlerweile braucht man echt ein dickes Fell, als Mutter von Jungs.

Ich hab mir vorgenommen, das alles nicht mehr ernst zunehmen. Ich sag mir immer nicht die Jungs sind krank, sondern unser System! Sollte jeder tun.
Ich spreche aus Erfahrung, da ich auch die andere Seite kenne. Bin gelernte Erzieherin. Wenn man nicht weiter weiß, heißt es furchtbar schnell, das Kind hat Wahrnehmungsstörungen!
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2857
Punkte : 3354
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Einheimische Frauen, einheimische Kinder --- Bevölkerungspolitik

Beitrag von Dissident am Di Dez 05, 2017 8:57 am

http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2881895/

.. Mordprozess gegen einen 28-jährigen Mann aus der dominikanischen Republik ..
Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen bekanntlich vor, am Morgen des 4.Nov.2015 seine schlafende Ex-Freundin mit bloßen Händen erwürgt zu haben.
Die Frau erwartete zu diesem Zeitpunkt ein Kind von ihm. Anschließend habe er mit einem Brandmittel Feuer gelegt, um die Tat zu vertuschen. Als Motiv nannte die Staatsanwaltschaft drohende Alimente-Zahlungen ..
10 Zeugen waren am Montag geladen. Dabei ging es vor allem darum, ein mögliches Motiv für die Tat herauszuarbeiten. Die Aussagen aus dem Umfeld des Angeklagten ergaben, dass sich der 28-Jährige nicht über die Schwangerschaft seiner Ex-Freundin gefreut habe. Das habe er ihr gegenüber auch klar zum Ausdruck gebracht. Stattdessen habe er in die Dominikanische Republik zurückkehren wollen.
Eine Kusine des Opfers berichtete vor Gericht von einem Streit zwischen dem Angeklagten und dem Opfer. Der 28-Jährige habe seine damalige Freundin zu einer Abtreibung gedrängt. Eine weitere Frau, die mit dem Angeklagten eine On-/Off-Beziehung führte, gab an, im Ausland davon erfahren zu haben, dass das Opfer von ihm ein Kind erwartet habe. Der Mann habe die Tat ihr gegenüber abgestritten.
Ein Urteil wird für Dienstagabend erwartet. Die Anklage lautet auf Mord, Brandstiftung, gewaltsamen Schwangerschaftsabbruch und Störung der Totenruhe ..
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2857
Punkte : 3354
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Einheimische Frauen, einheimische Kinder --- Bevölkerungspolitik

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten