Israel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Israel

Beitrag von Dissident am Mi Sep 21, 2016 3:20 pm

http://www.n-tv.de/politik/Powell-Israel-hat-200-Atomsprengkoepfe-article18656466.html

Powell: Israel hat 200 Atomsprengköpfe
- - -
Der ehemalige Sicherheitsberater und Außenminister der USA, Colin Powell, behauptet, Israel verfüge über 200 Atomwaffen. - - - Hacker hatten zahlreiche E-Mails Powells abgefangen und veröffentlicht. Powell hat die Echtheit des Leaks bereits eingeräumt.
- - -
Die Korrespondenz ist datiert auf den 3.3.2015. - - - Die Behauptung eines hochrangigen US-Politikers, Israel habe Atomwaffen, ist bemerkenswert. Israel streitet seit Jahrzehnten konsequent die Existenz eines Atomwaffenprogramms ab. 1985 machte der israelische Nukleartechniker Mordechai Vanunu öffentlich, dass Israel Atomwaffen baue und veröffentlichte Details zum Kernforschungszentrum Negev. Auch ist die Zahl von 200 Sprengköpfen, die Powell nennt, bedeutsam. Auch wenn Israel bis heute nicht offiziell zum Kreis der Atommächte gerechnet wird, gingen Experten bisher meistens von weniger als 200 israelischen Sprengköpfen aus. Vanunu wurde für seine Behauptungen wegen Landesverrats zu 18 Jahren Haft verurteilt, behauptete nach seiner Entlassung jedoch erneut, Israel baue auch Wasserstoff- und Neutronenbomben.
- - -
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Israel

Beitrag von Dissident am Fr Nov 04, 2016 11:22 am

Ken Jebsen zu Israel:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=35640

---  die bewährte Methode, vom eigentlichen Inhalt, der Botschaft abzulenken. Israel wendet hier einen ganz simplen Trick an. Es ist Täter, stilisiert sich aber als Opfer. Nur, wer ist denn die Besatzungsmacht? Die Israelis oder die Palästinenser?

Inzwischen habe ich aber bereits seit Jahren nichts mehr über diesen Zwergstaat in Middle-East publiziert. Warum auch. Ein Land, das über 50 UN-Resolutionen missachtet hat, kann ich als Mahner oder Moralapostel nicht mehr ernst nehmen.

Leid tun mir vor allem die eingeschlossenen Zivilisten in Gaza. Wären dort nicht Palästinenser, sondern Juden eingesperrt, würde die ganze Welt zu Recht von Ghetto sprechen und Attacken gegen die Besatzungsmacht als legitim erachten. Da es aber „nur“ Araber sind, werden die Ureinwohner Palästinas eben wie Menschen zweiter Klasse behandelt: Israel kann sie töten, wann immer es das möchte. Konsequenzen erwachsen hieraus nicht. ---

Dieses Problem müssen die Juden der Welt selber lösen. Tun sie das nicht, wird der Staat Israel meiner Einschätzung nach eines Tages untergehen, wie auch die DDR dies tat.
---
Israel hat sich, wie die DDR, zu einem extrem dogmatischen Staat entwickelt. Auch die DDR wollte alles tun, um nie wieder zu einem Unterdrückerstaat zu werden und setzte dazu auf die Stasi. Kritik am System hatte ernste Folgen. Andersdenkende wurden sehr schnell zu Staatsfeinden. Dieser Weg erstickte die DDR von innen.

Das erleben wir seit geraumer Zeit in Israel. Sprechen Sie zum Beispiel mit Moshe Zuckermann, der hat diese Entwicklung in diversen Büchern beschrieben. Wer dem Hardcore Zionisten nicht blind folgt, bekommt richtig Probleme. Ein Journalist wie Levy kann nur noch mit Personenschutz aus dem Haus. Auch als Friedensaktivist, der Land gegen Frieden tauschen möchte, oder besser geraubtes Land zurückgeben, muss man sich warm anziehen. ---

Israel und seine Lobbyabteilung verwischen bewusst und permanent die Grenzen zwischen Judentum und Zionismus, um jede Kritik an diesem Besatzungsregime mit der Antisemitismuskeule niederzuknüppeln. ---

Seit 1948 ist es diesem Land nicht möglich, ein normales Verhältnis zu seinen Nachbarn aufzubauen, und wer immer das ausspricht, wird extrem billig attackiert. Der Traum vom gelobten Land hat sich zu einem Albtraum entwickelt ---

avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Re: Israel

Beitrag von Dissident am Di Dez 27, 2016 11:19 am

http://unser-mitteleuropa.com/2016/12/25/schwerer-rueckschlag-fuer-israel-durch-un-resolution-usa-legte-kein-veto-fuer-israel-ein/

Schwerer Rückschlag für Israel durch UN-Resolution – USA legte kein Veto für Israel ein

Die Weihnachtswunder blieben dieses Jahr auch nicht ganz aus. Dass gerade die USA für ein völkerrechtliches Wunder sorgt, ist überraschend und interessant.

Wieder einmal wurde im UN Sicherheitsrat das Problem bezüglich der israelischen Siedlerbewegungen besprochen. Mit diesen Bewegungen handelt Israel ganz klar gegen die Idee der Zweistaatenlösung (Israel-Palästina). Gegen die Resolution hätte die USA ein Vetorecht gehabt, doch zur Überraschung vieler, enthielt sich die Botschafterin von (Noch-)US-Präsidenten Barack Obama und handelte damit im Zeichen des Friedens. Trotzig wie ein kleines Kind, welches den Lolly nicht bekommt, reagierte der israelische Ministerpräsident, der umgehend verlautbarte sich nicht an die“anti-israelische“ Resolution halten zu wollen. Da die Ukraine mitstimmte wurde auch ein anstehendes Treffen mit seinem ukrainischen Pendant prompt abgesagt. Damit ist den Israelis der wohl größte Unterstützer in ihrer Zerstörungs-Politik gegenüber den Palästinensern, zumindest für die eine Resolution, abhanden gekommen, ein harter Schlag für den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Laut Insidern haben die USA in der Vergangenheit dem israelischen Staat nämlich rund 30 Mal mit ihrem Veto im UN-Sicherheitsrat den Rücken bezüglich Palästina freigehalten. In der Resolution steht, dass die Besiedlung von palästinensischen Gebieten sofort beendet werden muss, um die Zweistaaten-Lösung nicht zu zerstören. Wie sich der zukünftige US-Präsident, der als äußerst isrealfreundlich gilt, in diesem Konflikt verhält, wird sich weisen.
avatar
Dissident
Admin

Anzahl der Beiträge : 2580
Punkte : 3053
Anmeldedatum : 03.08.16

http://doedr.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten